Donnerstag, 31. Oktober 2019

Rechnungshof ermahnt Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Der Bundesrechnungshof übt in einem aktuellen Bericht scharfe Kritik an der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Diese investiere nicht genug in den Erhalt ihrer Gebäude in Berlin. Asbeststaub in den Lesesälen der Staatsbibliothek, wertvolle Kunst in einem feuchten Parkhaus unter dem Kulturforum, undichte Fenster im Institut für Musikforschung oder Bäume, die sich durch die Fassade des Kunstgewerbemuseums bohren: Die Liste der Mängel, die der Bundesrechnungshof aufgestellt hat und die dem rbb vorliegt, ist lang. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz stecke zu wenig Geld in den Unterhalt der berühmten Häuser, seit mehr als zwei Jahrzehnten schon. Allein bei den Museen gebe es einen Investitionsstau von rund 50 Mio Euro. Bei einigen Gebäuden sei der Zustand so schlecht, so der Bundesrechnungshof, dass unwirtschaftliche Grundsanierungen drohen oder gar Ersatzbauten notwendig werden könnten.

dpa 28.10.2019

Keine Kommentare: