Samstag, 11. Januar 2020

Wertvoller Handschriftenfund in Wittenberg

Die Reformationsgeschichtliche Forschungsbibliothek Wittenberg hat im Zuge einer Inventur zwei wertvolle Handschriftenfunde in frühmittelhochdeutscher Sprache gemacht. Experten sprächen von „Sensationen“ für die germanistische und kulturwissenschaftliche Forschung, da deutschsprachige Texte aus dieser Zeit außerordentlich selten seien und die Fragmente „völlig neue Erkenntnisse“ zur Sprach- und Überlieferungsgeschichte ermöglichten, so die Bibliothek. Bei den Funden handle es sich um den ältesten deutschsprachigen Belegtext des apokryphen Nikodemus-Evangeliums sowie um ein Fragment des Sankt Trudperter Hohenlieds, des frühesten Kommentars dieses alttestamentlichen Buches in frühmittelhochdeutscher Sprache. Die besonderen Funde werden vom 21. Februar bis 20. Mai in der Reformationsgeschichtlichen Forschungsbibliothek Wittenberg ausgestellt. 

dpa

Keine Kommentare: