Dienstag, 24. Juli 2018

Abzock-Fachzeitschriften: Wie groß ist das Problem? / Markus Pössel am 21.07.2018

Derzeit läuft eine lebhafte Diskussion über Abzock-Fachzeitschriften – also selbsternannte wissenschaftliche Fachzeitschriften, die zwar vorgeben, den üblichen Qualitätsstandards des “Peer review” zu folgen, aber die in Wirklichkeit gegen Gebühr jeden Mist veröffentlichen. Parallel dazu geht es um Abzock-Konferenzen: vorgeblich wissenschaftliche Konferenzen ohne nennenswerte Qualitätsstandards, deren Geschäftsmodell entsprechend darin besteht, die Teilnahmegebühren einzustreichen. Das Thema selbst ist alles andere als neu – es gab in den letzten Jahren immer wieder Wissenschaftler, die fantasievoll entlarvt haben, was da passiert. Mein Favorit ist der bei einer solchen Abzock-Zeitschrift eingereichte Artikel, der aus nichts weiter besteht als aus der Wiederholung des Satzes “Get me off your fucking mailing list“. Der Artikel wurde zur Veröffentlichung angenommen, allerdings unter der Bedingung, dass der Autor eine Gebühr von $150 zahle. ... [mehr] https://scilogs.spektrum.de/relativ-einfach/abzock-fachzeitschriften-wie-gross-ist-das-problem/

Keine Kommentare: