Montag, 18. Dezember 2017

Deutsches Filminstitut erhält Rechte am Werk Curd Jürgens'

Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt/Main erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens (1915-1982). Hierzu gehören die Verwertungsrechte für die Filme, die der 1982 gestorbene international erfolgreiche Schauspieler als Regisseur verantwortete, sowie für sein literarisches Werk, darunter den autobiografischen Roman „...und kein bisschen weise“. Jürgens' Witwe hatte dem Deutschen Filmmuseum bereits 1997 als Schenkung den gesamten künstlerischen Nachlass überlassen. Nun ist mit ihrer Tochter Miriam eine Vereinbarung über die Rechte am Werk von Jürgens getroffen worden. 

via dpa vom 14.12.2017
Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens. – Quelle: https://www.svz.de/18582216 ©2017
Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens. – Quelle: https://www.svz.de/18582216 ©2017
Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens. – Quelle: https://www.svz.de/18582216 ©2017
Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens. – Quelle: https://www.svz.de/18582216 ©2017Das Deutsche Filminstitut in Frankfurt erhält sämtliche urheberrechtlichen und persönlichkeitsrechtlichen Nutzungsrechte an den Werken, den künstlerischen Leistungen und der Persönlichkeit von Curd Jürgens.
Hierzu gehörten etwa Verwertungsrechte für die Filme, die der 1982 gestorbene international erfolgreiche Schauspieler als Regisseur verantwortete, sowie für sein literarisches Werk, darunter den autobiografischen Roman „...und kein bisschen weise“

Keine Kommentare: