Mittwoch, 30. Mai 2018

Monopolkommission empfiehlt Ende der Buchpreisbindung

Die Buchpreisbindung gilt als Schutz für Buchläden ebenso wie für die Vielfalt der Literatur. Nun empfiehlt die Monopolkommission, die die Bundesregierung in Wettbewerbsfragen berät, ihre Abschaffung.
Die Preisbindung für Bücher sei ein schwerwiegender Markteingriff, dem ein nicht klar definiertes Schutzziel gegenüberstehe, heißt es in einer Mitteilung zu einem Sondergutachten der Kommission. Es sei fraglich, ob die Buchpreisbindung einen "kulturpolitischen Mehrwert" schaffe, der den Markteingriff rechtfertige.
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) reagierte empört. "Die Empfehlung der Monopolkommission macht mich fassungslos", ließ sie per Mitteilung verlauten. Sie unterhöhle die jahrelangen Bemühungen der Bundesregierung, den unabhängigen Buchhandel und die Verlage als Garanten der literarischen Vielfalt zu schützen. Sie werde sich weiterhin mit aller Kraft für den Erhalt der Buchpreisbindung einsetzen. ... [mehr] http://www.spiegel.de/kultur/literatur/monopolkommission-spricht-sich-gegen-buchpreisbindung-aus-a-1210165.html

Keine Kommentare: