Freitag, 28. Oktober 2016

Neubearbeitung des Grimmschen Wörterbuchs wird in Trier digitalisiert

Seit dem 01.10.2016 arbeitet das Trier Center for Digital Humanities (TCDH) an der Universität Trier in einem gemeinsamen Projekt mit der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen daran, die Neubearbeitung des Grimmschen Wörterbuchs zur kostenfreien Nutzung im Internet zur Verfügung zu stellen. 

Die Brüder Grimm sammelten nicht nur überlieferte Märchen, sondern sie legten mit ihrem Deutschen Wörterbuch (DWB) einen Grundstein für die germanistische Sprachwissenschaft. Erst 1960 wurde das DWB, das mit weit mehr als 300.000 Einträgen das größte Wörterbuch zur deutschen Sprache ist, fertiggestellt. Manche der noch von den Brüdern Grimm selbst erarbeiteten Buchstabenstrecken A – F waren zu dieser Zeit schon über 100 Jahre alt und aus wissenschaftlicher Sicht häufig überholt. Man hat sich daher entschieden, die am stärksten veralteten Teile zu ersetzen. Daraus ist eine neunbändige Neubearbeitung entstanden, die Ende 2016 abgeschlossen wird.  

Das Projekt wird von der DFG finanziert. Das Trier Center for Digital Humanities hat bereits Erfahrungen im Bereich der Volltextdigitalisierung sowie der Erschließung, Bereitstellung und Vernetzung historischer Wörterbücher sammeln können: Beispielsweise wurde hier zwischen 1998 und 2003 bereits die 30 Kilo schwere und 32 Bände umfassende Erstbearbeitung des Deutschen Wörterbuchs digitalisiert und online publiziert. 

Keine Kommentare: