Mittwoch, 14. Februar 2018

Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen in der DDB

Sammeln, Bewahren, Erschließen, Präsentieren und Vermitteln des audiovisuellen Erbes sind die Aufgaben der Deutschen Kinemathek seit ihrer Eröffnung 1963 in Berlin. Gegenstand ist alles, was zur Film- und Fernsehgeschichte gehört, beispielsweise Materialien von Fritz Lang, Werner Herzog oder dem Fernsehdokumentaristen Georg Stefan Troller, aber auch bedeutende Drehbücher, darunter Skripte von Carl Mayer bis Christian Petzold. Hinzu kommt ein Filmarchiv mit Kopien von mehr als 26.000 Filmen, außerdem ein Sichtungsbestand von über 40.000 Filmen auf Video, DVD und Blu-Ray. Zahlreiche Bestände der Deutschen Kinemathek sind in der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) nachgewiesen (https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=&offset=0&rows=100&isThumbnailFiltered=false&viewType=grid&facetValues%5B%5D=provider_id%3DBWAA3A4ONLJ36GTVBBMIM2VLM3ZIYIHH).

Mehr zum Thema unter https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/content/ueber-uns/aktuelles/wir-sind-die-ddb-deutsche-kinemathek-museum-fuer-film-und-fernsehen

Keine Kommentare: