Mittwoch, 4. Januar 2017

Zwischen Forschung und Praxis: Die Rolle der Fachhochschulen im Wissenschaftssystem / Angela Borgwardt

"Vor gut 40 Jahren wurden die Fachhochschulen in Deutschland gegründet – mit dem vorrangigen Ziel, eine berufs- und praxisorientierte Alternative zu Universitäten anzubieten, insbesondere z.B. in den ingenieurswissenschaftlichen Studiengängen. Seitdem hat sich das Funktions- und Anforderungsspektrum des Hochschultyps Fachhochschule erheblich erweitert. Inzwischen gehören auch anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung sowie Weiterbildung und Wissens- und Technologietransfer zu ihren Aufgaben. Heute sind die Fachhochschulen nicht mehr wegzudenken aus der Wissenschafts- und Forschungslandschaft in Deutschland. Die Gesellschaft profitiert von der angewandten Forschung, die dort betrieben wird. Zudem stehen sie für Bildungs- und Chancengerechtigkeit. .... Die vorliegende Publikation greift die aktuelle Debatte um die Frage nach der Rolle der Fachhochschulen im Wissenschaftssystem auf: Welcher Grad der Differenzierung im Hochschulsystem ist notwendig? Wie können Fachhochschulen weiterentwickelt und gestärkt werden? Und wie sieht ihre zukünftige Rolle aus?" 

Folgende Themen sind im Fokus der Betrachtung:
  • Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen des Wissenstransfers im Kontext der Third Mission an Fachhochschulen?
  • Welche Bedeutung hat die Lehre an den Fachhochschulen?
  • Welche Rolle spielt die Forschung heute an Fachhochschulen?
  • Welche Aufgaben übernehmen die Fachhochschulen als Träger von Weiterbildungsangeboten?
  • Und welche Erfahrungen wurden mit der Fusion von Universitäten und Fachhochschulen gemacht?
Der Band in der Reihe "Hochschulpolitik" der Friedrich-Ebert-Stiftung ist abrufbar unter  http://library.fes.de/pdf-files/studienfoerderung/12885.pdf
 

Keine Kommentare: