Mittwoch, 20. Januar 2016

Bücherpreise im Vergleich zum Vorjahr gesunken

Um 0,9 Prozent sind die Bücherpreise im Jahresschnitt 2015 gegenüber dem Vorjahr gesunken - das geht aus dem Verbraucherpreis-Index von Destatis hervor. Im Dezember 2015 stiegen die Bücherpreise um zwei Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In den vorangegangenen Jahren hatte es für die Bücherpreise im Destatis-Warenkorb im Jahresschnitt jeweils ein Plus gegeben: 2014 (+1,8 Prozent), 2013 (+2,6 Prozent) und 2012 (+1,9 Prozent).

Der Dezember war der dritte Monat in Folge mit im Jahresvergleich gestiegenen Bücherpreisen. Der Zuwachs um 2,0 Prozent war der höchste seit Juli 2014 (+2,3 Prozent zum Vorjahresmonat). Der Verbraucherpreis-Index (2010 = 100) für Bücher kletterte auf 106,0 Punkte, nach 105,7 im November, 104,1 im Oktober und 100,2 im September.

Die Preise für Zeitungen und Zeitschriften nahmen im Dezember gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,8 Prozent zu (Durchschnitt 2015: +5,9 Prozent) zu, bei anderen Druckerzeugnissen um 2,0 Prozent (Durchschnitt 2015: +1,2 Prozent).

Insgesamt stieg die Inflationsrate − gemessen am Verbraucherpreis-Index − 2015 um 0,3 Prozent gegenüber 2014. Im Dezember betrug die Teuerungsrate ebenfalls plus 0,3 Prozent. Das Jahresergebnis war die niedrigste Teuerungsrate seit 2009, teilt Destatis mit. Zurückzuführen sei das insbesondere auf die Entwicklung der Energiepreise (-7,0 Prozent). Die Preise für Nahrungsmittel erhöhten sich 2015 um 0,8 Prozent gegenüber 2014, ebenso wurden Dienstleistungen teurer (+1,2 Prozent) (via http://www.boersenblatt.net/artikel-verbraucherpreise_2015.1086177.html).

Keine Kommentare: