Montag, 2. Juli 2018

Neue OPAC-Bestellmöglichkeiten der BSB München für Handschriften und seltene Drucke

Die Bayerische Staatsbibliothek verbessert ihr Service-Angebot: Es ist nun möglich, den bedeutenden Bestand an Handschriften, Inkunabeln und Alten Drucken direkt über den OPACplus in den Lesesaal Handschriften und Alte Drucke zu bestellen. 
Hierfür ist nach wie vor ein eigener Benutzerausweis notwendig (Benutzergruppe 88).
Man kann sich ihn im Handschriftenlesesaal gegen Vorlage eines Personaldokuments ausstellen lassen. Für eine effektive Suche ist auch eine Handreichung erstellt worden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Handschriften und Alte Drucke stehen bei Fragen und Problemen zur Verfügung.


Die Recherche im OPACplus/BSB-Katalog bietet gegenüber dem bisherigen Verfahren zahlreiche Vorteile: Neben der Möglichkeit der Vorbestellung auch solcher unikaler bzw. höchst seltener Schriftstücke von zuhause aus ist insbesondere die Auskunft über verfügbare Sekundärformen – Digitalisate und Mikrofilme – zu nennen. Man erhält darüber hinaus verlässliche Informationen, ob das jeweilige Objekt bestellbar ist oder ggf. (temporären) Benutzungsbeschränkungen unterliegt. Für Handschriften genügt es, die Signatur in der freien Suche oder im Titelfeld der erweiterten Suche einzugeben. Zudem kann in einer Vielzahl der Fälle auch nach Altsignaturen – wie Cim., Cod.c.pict., Cod.bav. etc. – gesucht werden (freie Suche).

Keine Kommentare: