Freitag, 6. Juli 2018

Kirche patentiert digitalen Klingelbeutel

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) hat ihren neuen Kollektenbeutel vorgestellt, der auf den ersten Blick sehr klassisch aussieht. Jedoch wurde der Prototyp mit einem 3D-Drucker erstellt, und enthält ein Display am Griff. Per Drehrad können die Gläubigen eine Spendensumme von bis zu 25 Euro einstellen, und direkt bargeldlos begleichen. Dank kontaktlosem Bezahlen ist eine PIN-Eingabe nicht nötig. Der Vorgang ist nicht nur praktisch, sondern erspart der Kirche auch die Kosten für die Bargeldeinzahlung, die viele Banken erheben. Die EKBO hat das Gerät zum Patent angemeldet, und Antrag auf Gebrauchsmusterschutz gestellt. Zudem seien Kartenterminals am Kirchen-Ausgang sowie eine Smartphone-App geplant (vgl. auch dazu https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/digital-payment-wenn-der-klingelbeutel-karten-akzeptiert/22770180.html).

Keine Kommentare: