Montag, 11. Juni 2018

Start-up regelt Online-Nachlass

Die US-Firma Back Up Your Life stellt sicher, dass nach dem Tod der digitale Nachlass erhalten bleibt. Und bestellt Dienste ab, die der Verstorbene nicht mehr benötigt.
Wenn Menschen, die mitten im Leben stehen, von heute auf morgen sterben, ist oft wenig geregelt. Das gilt im Internetzeitalter auch für den digitalen Nachlass. Wo liegen Passwörter? Welche Accounts existieren? Welche Abos laufen? Das sind alles Dinge, die die Angehörigen regeln müssen. Die amerikanische Unternehmensgründerin Annette Adamska hat sich auf Vorsorge spezialisiert, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe ("Digitale Grabpflege"). 
Das Start-up namens Back Up Your Life ist nur eine von vielen jungen Firmen dieser Art, viele spezialisieren sich allerdings auf Menschen, die bereits kurz vor dem Ende ihres Lebens stehen. Die meisten Kundinnen und Kunden von Adamska stehen dagegen noch in der Mitte ihres Lebens, sie sind in ihren Dreißigern oder Vierzigern.
Die Gründerin hat Pläne erstellt, mit denen sich die wichtigsten Fragen klären lassen. Dazu gehören die Zugänge zu sozialen Medien ebenso wie Online-Mitgliedschaften, Passwort-Tresore (oder andere Lagerstätten für Zugänge, siehe oben), sich wiederholende Zahlungsverpflichtungen, kreative Arbeiten und vieles mehr. Genauso wichtig ist es Adamska, dass andere Menschen im Umfeld ihrer Klienten wissen, wie sich auf diese Informationen zugreifen lässt und wie mit ihnen verfahren werden soll, wenn ein Mensch stirbt.
Sie selbst hatte mit der Problematik zu tun, als ihre Mutter einen schweren Unfall hatte und kurz danach verstarb. Es blieb nur wenig Zeit, die wichtigen Dinge zu regeln. "Wenn Sie ein Autor sind, wo haben Sie Ihre Schriftstücke abgelegt? Was, wenn Sie Abonnements abgeschlossen haben oder Einzugsermächtigungen laufen?", erklärt Adamska. "Wenn man seine Lebensmittel von einem Kochboxenanbieter bekommt, kämen die auch dann noch jede Woche, wenn man verstorben ist."

Mehr dazu bei Technology Review Online:
via https://www.heise.de/newsticker/meldung/Start-up-will-Online-Nachlass-regeln-4060983.html


Keine Kommentare: