Mittwoch, 30. Mai 2018

ordensgemeinschaften.at: Kirchliche Bibliotheken suchen größeren öffentlichen Resonanzraum

„Kooperationen der kirchlichen Bibliotheken in Österreich“ stand im Mittelpunkt der Jahrestagung kirchlicher Bibliotheken am 28. /29. Mai 2018 im Stift Schlierbach. Eingeladen haben die Arbeitsgemeinschaft Katholisch-Theologischer Bibliotheken und das Referat für Kulturgüter der Orden. „Regionale Vernetzung und Handschriften als Zugpferde.“
„Die ältesten Bücher sind in kirchlichen Bibliotheken. Handschriften werden mit großer Neugierde nachgefragt. Forschungsarbeiten können in Stille und Tiefe gemacht werden. Die Bibliotheken werden als besondere Krafträume erlebt.“ Helga Penz vom Referat der Kulturgüter sieht in den kirchlichen Bibliotheken einen besonderen Schatz für die Gesellschaft und Kirche, dem allerdings im internen Bereich oft mit zu wenig Wertschätzung von den jeweils Verantwortlichen begegnet wird. „Manche Bibliothekarinnen und Bibliothekare arbeiten unter der Wahrnehmungsschwelle ihrer Verantwortlichen.“ Deshalb geht das Treffen in Schlierbach möglichen neuen Kooperationen nach oder intensiviert bestehende Zusammenarbeitsformen. …
Siehe dazu weiter unter https://www.ordensgemeinschaften.at/artikel/4084-kirchliche-bibliotheken-suchen-groesseren-oeffentlichen-resonanzraum

Siehe auch; https://www.kathpress.at/goto/meldung/1638627/kirchliche-bibliotheken-suchen-mehr-oeffentliche-aufmerksamkeit

via http://www.univie.ac.at/voeb/blog/?p=46265 

Keine Kommentare: