Donnerstag, 26. April 2018

Offener Brief: Bündnis warnt vor Einführung eines EU-Leistungsschutzrechts

Mehr als 50 Institutionen, zu denen Vereinigungen von europäischen öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen und Start-ups, Journalisten und Bibliotheken, Presseverlage und zivilgesellschaftliche Organisationen zählen, warnen in einem offenen Brief vor der Einführung eines europäischen Leistungsschutzrechts für Verlage und Nachrichtenagenturen. Bevor in den kommenden Wochen und Monaten die Verhandlungen über ein europäisches Leistungsschutzrecht in die entscheidende Phase gehen, appellieren die Unterzeichner u.a. an den EU-Abgeordneten Axel Voss, den betreffenden Art. 11 aus dem Gesetzentwurf zu streichen und stattdessen eine rechtliche Vermutungsregel näher in Betracht zu ziehen. ... [mehr] http://www.urheberrecht.org/news/6047/

Keine Kommentare: