Donnerstag, 26. April 2018

FID Soziologie: Neues Online-Portal

Die Universitäts- und Stadtbibliothek (USB) Köln und das GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften haben das Soziologie-Portal SocioHub für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelt. Mit dem Dienst können angemeldete Nutzerinnen und Nutzer sich auf direktem Weg austauschen, Literatur suchen und ab 2019 eigene Publikationen bereitstellen und archivieren. Hintergrund ist der Gedanke, eine zentrale Einstiegsseite für die soziologische Fachcommunity zu schaffen und eine bessere Literaturversorgung zu ermöglichen. 
SocioHub bietet umfassende Recherchemöglichkeiten im Fachbereich Soziologie. Daneben ermöglicht die Plattform nicht nur Einzelpersonen, ein Profil anzulegen, sondern gibt auch Forschungsteams und zum Beispiel den Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) eine Präsenz. Digitale Werkzeuge wie Kalender, Leselisten, Newsfeeds, Forum oder eine Umfragefunktion erleichtern die gemeinsame Arbeit an Forschungsthemen. Für 2019 ist zudem ein Dienst geplant, der Nutzerinnen und Nutzern die Zweitveröffentlichung ihrer Arbeiten als Open Access-Dokument erleichtern soll.
Das Projekt entstand im Rahmen von Fördermitteln der DFG für den Fachinformationsdienst (FID) Soziologie. Der FID Soziologie ist seit 2016 an der USB Köln angesiedelt und knüpft auch an die langjährigen Erfahrungen der USB als Standort des ehemaligen Sondersammelgebiets Sozialwissenschaften an.
Das Portal ist erreichbar unter http://www.sociohub-fid.de und startet zunächst als Beta-Version, die kontinuierlich weiter entwickelt wird.

Keine Kommentare: