Dienstag, 4. Juli 2017

Statuen ins Netz

Sämtliche Statuen in den öffentlichen Sammlungen Großbritanniens sollen im Laufe von drei Jahren in einem kostenlos zugänglichen Internet-Katalog erfasst werden, teilweise in 3D-Aufnahmen. Diese Initiative der Stiftung Art UK folgt der Katalogisierung von 212.000 Ölgemälden aus mehr als dreitausend öffentlichen Sammlungen. Art UK hat aus dem Erlös der Staatslotterie eine Zuwendung von 2,8 Millionen Pfund für das Statuenprojekt erhalten, das auch von der BBC und mehreren Partnerinstitutionen unterstützt wird. Andere Spender haben eine weitere Million Pfund beigesteuert. Einschließlich der Sachleistungen im Zusammenhang mit der Ausbildung der Beteiligten und einem Lehrprogramm, das die plastische Kunst der Öffentlichkeit durch Veranstaltungen in Schulen, Einkaufszentren und anderen Orten näherbringen will, wird das Projekt auf Kosten in Höhe von 5,2 Millionen Pfund veranschlagt. Die digitale Erfassung aller Statuen in Museen, öffentlichen Gebäuden, Parks, Straßen und Plätzen geht mit dem Netzwerk Art Detective einher, das Fachleute und Mitglieder der Öffentlichkeit ermutigen soll, ihr Wissen mit Kuratoren zu teilen. Bei der Katalogisierung der Ölgemälde sind auf diesem Wege zahlreiche Neuzuschreibungen und Entdeckungen gemacht worden.

via FAZ vom 26.06.2017 G. T.   

vgl. auch https://artuk.org/about/blog/announcing-our-new-sculpture-project

Keine Kommentare: