Dienstag, 6. Juni 2017

Nationalbibliothek Norwegens digitalisiert Literatur aus Nigeria

Die norwegische Nationalbibliothek will große Teile der Literatur Nigerias digitalisieren. Das Vorhaben sei kein Entwicklungshilfeprojekt, sondern solle die norwegische Bibliothek um "ausländische Sprachen" erweitern, so dass beide Seiten "Gewinner" seien, sagte Bibliothekssprecherin Nina Barein.

Bibliotheksdirektor Aslak Sira Myhre erklärte, das Projekt solle ein "Modell für andere Länder" sein und zur Entstehung einer "afrikanischen digitalen Bibliothek" beitragen. Für die Digitalisierung der nigerianischen Literaturbestände soll am 10. Juni in Abuja ein Abkommen unterzeichnet werden. Zunächst geht es um Werke in den drei Sprachen Haussa, Igbo und Yoruba. Die Kosten sollen aufgeteilt werden.

Bei der Digitalisierung von Schriften kann die norwegische Nationalbibliothek auf umfangreiche Erfahrungen setzen. 2014 wurde bekanntgegeben, dass die gesamte norwegische Literatur vor 2001 digital erfasst werde. Das Vorhaben soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Keine Kommentare: