Donnerstag, 30. März 2017

Zeitzeugen im Gespräch im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Am 18. Januar 2015 war Werner Sobek zu Gast im Haus der Geschichte Baden-Württemberg. Sobek wurde 1953 in Aalen geboten. Die von ihm gegründete Werner Sobek Group ist spezialisiert auf Tragwerksplanung, Fassadenplanung, Nachhaltigkeitsberatung und Design und unterhält  Niederlassungen in Stuttgart, Frankfurt, London, New York, Moskau, Sao Paulo und Dubai. Der Ingenieur und Architekt ist Professor an der Universität Stuttgart und lehrte als Gastprofessor an zahlreichen Universitäten im In- und Ausland. Ein Schwerpunkt des Gesprächs mit der Journalistin Susanne Offenbach waren Innovationen bei Planung und Baumaterial: Wie sieht das Gebäude der Zukunft aus? 

Ein Mitschnitt des 1.Gesprächs mit Sobek am 18.01.2015 im Haus der Geschichte ist als YouTube-Video zu sehen, ein Mitschnitt des 2.Gesprächs, das am 28.06.2015 in der Musikhochschule Stuttgart stattfand und an dem auch der ehemalige Ulmer Baubürgermeister Alexander Wetzig beteiligt war, kann ebenfalls auf YouTube verfolgt werden.   

Am Sonntag, dem 02. April 2017 beginnt um 11 Uhr eine neue Reihe mit Zeitzeugengesprächen unter dem Motto "Wozu heute noch Diplomaten?", die wiederum von Susanne Offenbach geführt werden. Der erste "Zeitzeuge" ist Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz und ehemaliger Botschafter in den USA und Großbritannien.  

Keine Kommentare: