Donnerstag, 16. März 2017

Hochschule der Medien Stuttgart unter den Top Ten im Gründungsradar

Der Gründungsradar des Stifterverbands hat 2016 zum dritten Mal nach 2012 und 2013 die Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland bewertet. Dabei belegt die Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) unter den Hochschulen mit weniger als 5000 Studenten bundesweit den siebten Platz. In Baden-Württemberg liegt sie auf Platz eins.

Bewertet wurden die vier Teilbereiche Gründungssensibilisierung und -unterstützung, institutionelle Verankerung sowie Gründungsaktivitäten. In drei Bereichen bescheinigt die Studie der HdM vorbildliche Leistungen. Der größte Sprung von 2,2 (2013) auf 2,7 Punkte (2016) gelang bei der Gründungsunterstützung. Auf diesem Gebiet ist das HdM Start-up Center besonders aktiv. Seit 2010 ist es die erste Anlaufstelle für Studenten und Absolventen mit Gründungsabsichten. Das Start-up Center entwickelt darüber hinaus Entrepreneurship Education Konzepte, die auch curricular verankert sind. Dazu zählen etwa die Design Thinking Workshops "IDEA" und der internationale Studentenwettbewerb EBMC (Entrepreneurial Brains Made On Campus). Im vergangenen Wintersemester startete zudem in Kooperation mit der Universität Stuttgart der neue Masterstudiengang Intra- und Entrepreneurship tech. Auch die Gründungsaktivitäten an der HdM bewegen sich auf einem hohen Niveau. Unter allen deutschen Universitäten und Hochschulen ist die HdM regelmäßig in den Top Ten derer vertreten, die am meisten EXIST-Gründerstipendien erhalten.

Im Vergleich zu den anderen Spitzenreitern des Gründungsradars 2016 besteht bei der institutionellen Verankerung an der Hochschule Verbesserungspotenzial zum Beispiel bei der Einrichtung von Gründungsprofessuren, Gründungsbeauftragten in den Fakultäten und der Implementierung von Gründungslehrveranstaltungen ins Curriculum. Jedoch konnten in der aktuellen Studie elementare Bausteine der HdM-Gründungkultur noch nicht in die Bewertung mit einfließen: Zum einen wurde in der Zwischenzeit ein Prorektorat für Innovation und Entrepreneurship eingerichtet, zum anderen haben die HdM und ihr Start-up Center seit der letzten Befragung die neuen Projekte CeriEcon, Spinnovation und Sandbox erfolgreich an den Start gebracht.

Die Grundgesamtheit des Gründungsradars bestand im Frühjahr 2016 aus 390 Hochschulen und setzt sich aus allen staatlichen und staatlich anerkannten privaten Hochschulen in Deutschland zusammen, mit Ausnahme der Verwaltungshochschulen und Berufsakademien.

via Newsletter der Hochschule der Medien vom 16.03.2017

Keine Kommentare: