Mittwoch, 4. Januar 2017

Virtuelle Ausstellung der acht Leibniz-Forschungsmuseen

Mit acht Objekten geben acht Leibniz-Forschungsmuseen Einblick in ihre Forschung und die Sammlungen, die rund 100 Millionen Objekte umfassen. Virtuelle Besucher können in die Exponate hineinzoomen und durch dazu gehörige Info-Seiten blättern. Zu sehen sind zum Beispiel die Bremer Kogge aus dem Deutschen Schifffahrtsmuseum, die mit Aufnahmen von Google Street View angereichert ist, und der Kempelen'sche Sprechapparat aus dem Deutschen Museum, ein Vorläufer moderner Sprachprogramme. Die Leibniz-Forschungsmuseen präsentieren ihre Bestände auf den Webseiten des Google Cultural Institute.

https://www.google.com/culturalinstitute/beta/partner/leibniz-association 

Keine Kommentare: