Dienstag, 10. Januar 2017

Absatzmenge im US-Buchhandel steigt im letzten Jahr

Im US-Buchhandel kauften die Leser im vergangenen Jahr rund 674 Millionen gedruckte Bücher (Stückzahl). Das waren 3,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie Nielsen BookScan ermittelt hat. Damit ist der Printabsatz im dritten Jahr in Folge gestiegen. 

Dabei liefen im vergangenen Jahr insbesondere Hardcover gut, so Publishers Weekly, das über die Nielsen-Erhebung berichtet. Hier wurden 187,9 Millionen Bücher abgesetzt, was ein Plus von 5,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutete. Auch bei den Trade Paperbacks (+4,0 Prozent auf 370,0 Millionen Bücher) und Papp-Büchern für Kinder (+7,4 Prozent auf 33,3 Millionen Bücher) gab es einen Zuwachs. Dagegen brach der Absatz von Taschenbüchern (Mass Market) um 7,7 Prozent auf 59,4 Millionen Exemplare ein. "Publishers Weekly" begründet dies vor allem mit der Konkurrenz durch das E-Book. Bei physischen Hörbüchern sank der Absatz um 13,5 Prozent auf 3,8 Millionen verkaufte Exemplare.

Nach Warengruppen (Auswahl) sah es wie folgt aus: Sachbücher für Erwachsene (+6,9 Prozent; 273,6 Mio. verkaufte Bücher); Belletristik für Erwachsene (-1,0 Prozent; 140,2 Mio. Exemplare); Sachbücher für Kinder und Jugendliche (+1,5 Prozent; 55,5 Mio. Exemplare); Belletristik für Kinder und Jugendliche (+0,1 Prozent; 171,6 Mio. Exemplare). Bei der Belletristik für Erwachsene habe ein Bestseller gefehlt, so "Publishers Weekly", allerdings seien Comics und Grapic Novels im zweistelligen Prozentbereich gestiegen. Bei den Kinder- und Jugendbüchern war "Harry Potter and the Cursed Child: Parts 1 and 2" mit 4,5 Millionen verkauften gedruckten Büchern der Topseller.

Der Absatz von Printbüchern insgesamt sei damit im dritten Jahr in Folge im Vergleich zur Vorjahresperiode gestiegen: 2014 (+2,4 Prozent; 635,1 Mio. Exemplare), 2015 (+2,8 Prozent; 652,7 Mio. Exemplare); 2016 (+3,3 Prozent; 674,2 Mio. Exemplare).

via https://www.boersenblatt.net/artikel-absatzmenge_im_us-buchhandel.1271393.html

Keine Kommentare: