Freitag, 25. November 2016

Haushalt für Kultur und Medien wächst

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 10. November 2016 zusätzlich 280 Millionen Euro für den Kulturetat 2017 bewilligt. 2017 stehen damit für Kultur und Medien insgesamt rund 1,63 Milliarden Euro bereit. In den vergangenen 12 Jahren hat sich der Gesamthaushalt der Staatsministerin für Kultur und Medien mehr als verdoppelt.

Die zusätzlichen Mittel fließen in unterschiedliche Projekte und Vorhaben: etwa in Aktivitäten zum Bauhausjubiläum, mehr als 76 Millionen Euro in den Denkmalschutz. Der Bund finanziert auch maßgeblich die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, die seit Anfang 2015 die Provenienzrecherche und -forschung in Deutschland insbesondere zur NS-Raubkunst unterstützt. Darüber hinaus profitieren die kulturelle Filmförderung, die Deutsche Welle sowie das in Berlin entstehende Humboldt Forum

Keine Kommentare: