Donnerstag, 13. Oktober 2016

Die HLB Fulda und ihre Digitalisierungsaktivitäten

Die Hochschul- und Landesbibliothek (HLB) Fulda verfügt über einen umfangreichen Altbestand und zahlreiche Sondersammlungen: Von rund 510.000 Medieneinheiten stammen 77.000 Bände aus der Zeit vor 1900. Darunter sind 431 Inkunabeln und fast 10.000 Bände des 16. und 17. Jahrhunderts. Hinzu kommen 836 Handschriften, ferner an die 250 Urkunden und über 7.500 Musikalien, Karten und Stiche.

Seit dem Jahre 2010 digitalisiert die HLB Fulda Teile ihres Altbestandes. Der Online-Zugriff erfolgt über ihre Digitalisierungsplattform FulDig. Bisher wurden mehr als 2.500 Bände digitalisiert.

Aktuell stellt die HLB Fulda knapp 26.000 Objekte in der Deutschen Digitalen Bibliothek zur Verfügung (https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/searchresults?query=&offset=0&rows=20&facetValues[]=provider_id%3DJKXOBCEL27PNRZPTRDYWYXVI3E5KHMX2&isThumbnailFiltered=false).

Keine Kommentare: