Donnerstag, 15. September 2016

Stuttgart bleibt Deutschlands Kulturhauptstadt

Stuttgart bleibt bei Kulturangebot und -nachfrage die Nummer eins unter Deutschlands Städten. Dahinter folgen München, Dresden, Berlin und Bonn. Das ergab eine Untersuchung der Berenberg Bank und des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI). Damit gab es bei den Top fünf keine Veränderung zur vorherigen Untersuchung. Stuttgart hatte bereits bei den beiden Vorgänger-Studien 2012 und 2014 den Spitzenplatz eingenommen. 

HWWI und Berenberg haben die 30 größten Städte in Deutschland auf ihr kulturelles Angebot und die Nachfrage durch die Bewohner und Besucher untersucht. Gemessen wurden zum Beispiel das Angebot an Opernhäusern, Theatern, Museen und Kinositzplätzen und die Zahl der Besucher. 


In Stuttgart arbeiten 7,6 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Kulturwirtschaft, das ist der höchste Anteil bundesweit. Doch auch in den Millionenstädten München (7,0 Prozent), Köln (5,9 Prozent), Hamburg (5,1 Prozent) und Berlin (5,0 Prozent) ist die Kultur ein bedeutender Arbeitgeber. Berlin verfügt mit 37.000 Künstlern über die höchste Künstlerdichte, vor Köln, München und Hamburg.  

via dpa

Keine Kommentare: