Freitag, 30. September 2016

Restitution von NS-Raubgut der BSB an die Großloge von Österreich

Die Bayerische Staatsbibliothek (BSB) fahndet seit 2003 aktiv und in Eigeninitative in ihren Beständen nach NS-Raubgut gemäß der Verpflichtung, die in Deutschland alle öffentlichen Institutionen "zur Auffindung und zur Rückgabe NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes" eingegangen sind. Jüngst konnten 27 wertvolle Bücher, die als NS-Raubgut nach München gebracht wurden, an die Großloge von Österreich zurückgegeben werden. Die Bemühungen der Bayerischen Staatsbibliothek werden seit 2013 durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg unterstützt. Mit dieser Projektförderung ist es möglich, die Sichtung der Bestände zügig abzuschließen sowie die Recherchen und Rückgaben möglichst rasch durchzuführen.

Keine Kommentare: