Freitag, 12. Februar 2016

Deutschschweizer Buchmarkt bricht im Januar 2016 ein

Der Deutschschweizer Buchmarkt ist mit einem Umsatzminus von 11 Prozent im Januar 2016 ins neue Jahr gestartet, wie der Schweizer Buchhandel meldet. Zudem sank der von GfK Entertainment ermittelte durchschnittliche Buchpreis gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozent. Besonders ins Gewicht gefallen ist aber im ersten Monat das Minus von 7,7 Prozent bei der Anzahl der verkauften Bücher. Das Minus betrifft alle Warengruppen. Einzig das Kinder- und Jugendbuch hebt sich mit einem besonders kleinen Minus von 0,9 Prozent davon ab. Die vollständige Meldung kann unter http://www.boersenblatt.net/artikel-zahlen_von_orell_fuessli_thalia_fehlen.1098749.html nachgelesen werden.

Keine Kommentare: