Dienstag, 12. Januar 2016

Wissenschaft: Open-Access-Publikationen beliebt, aber in der Kritik

... lautet die "bescheuerte Überschrift" - so Graf in seinem Archivalia-Blog (und da hat er Recht) - eines heise-Artikels zum Thema Open Access, in dem ausführlich der Sprecher der SLUB Dresden, Jens Bemme, zu Wort kommt. Bemme hebt die enormen Vorteile von Open Access hervor, die offensichtlich sind. Andererseits wollen "zwei Ewiggestrige" (in der Grafschen Diktion) einem weismachen, dass Open Access zwangsläufig mit Qualitätsverlust verbunden sei. Wieso fordert dann die DFG in ihren Förderprogrammen größtenteils ausdrücklich eine Open-Access-Publikation?

Keine Kommentare: