Mittwoch, 4. November 2015

Digitales Archiv der Reformation ist online

Das „Digitale Archiv der Reformation“ ist seit Anfang November 2015 online. Vor dem 500-Jahr-Gedenken des Reformationsbeginns 2017 macht das Projekt Quellen aus den mitteldeutschen Kernlandschaften der Reformation für die Öffentlichkeit zugänglich. Insgesamt wurden in den vergangenen beiden Jahren dafür circa 30 .000 Dokumente digitalisiert. Dazu gehören u.a. Luthers Rede vor dem Wormser Reichstag (1521), ein Brief seines Gegenspielers Thomas Müntzer an den Rat zu Allstedt und zahlreiche Visitationsprotokolle aus jener Zeit. Mit einer Landkarte können sich Interessierte zum gewünschten Ort klicken. Es gibt zudem Versionen der Dokumente in der heutigen Sprache, um etwa Schülern verständlich zu machen wie ein Ablassbrief aussah. Die Seite richtet sich an Wissenschaftler wie Laien.

Das Digitale Archiv ist ein Gemeinschaftsprojekt des Thüringischen Hauptstaatsarchivs, des Hessischen Staatsarchivs, des Landeshauptarchivs Sachsen-Anhalt und der Universitäts- und Landesbibliothek Jena.

Keine Kommentare: