Freitag, 30. Oktober 2015

Lutherhandschrift der SLUB Dresden zum Weltdokumentenerbe ernannt

Anfang Oktober 2015 hat die UNESCO eine in der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) aufbewahrte Handschrift Martin Luthers in das UNESCO-Dokumentenregister "Memory of the World" aufgenommen. Das Autograph der vorreformatorischen Psalmenvorlesungen von 1513-17 hatte das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte zusammen mit 13 weiteren herausragenden Luther-Dokumenten aus Berlin, Dessau, Gotha, Heidelberg, Jena, Weimar, Wittenberg, Wolfenbüttel und Worms zur Aufnahme in das Weltdokumentenerbe vorgeschlagen.

Die Handschrift gelangte Ende des 16. oder Anfang des 17. Jahrhunderts durch den Zeitzer Kanoniker Johann Ernst Luther (1560-1637), Martin Luthers Enkel, in die damalige Kurfürstliche Bibliothek zu Dresden. Das Digitalisat des Autographen befindet sich in den digitalen Sammlungen der SLUB (http://digital.slub-dresden.de/werkansicht/dlf/3098/1/0/).

Keine Kommentare: