Mittwoch, 28. Oktober 2015

Das Gerüst für Open Educational Resources

Als Open Educational Resources werden freie Lern- und Lehrmaterialien bezeichnet. Derzeit wird diskutiert, welche Lizenz-Modelle für OER-Materialien geeignet sind. Viele sprechen sich für die Nutzung der Creative-Commons-Urheberrechtslizenzen aus, die von der gemeinnützigen Organisation Creative Commons entwickelt wurden, damit Autoren anhand von Standard-Lizenzverträgen der Öffentlichkeit die Nutzungsrechte an ihren Werken einräumen können. Eingrenzen lässt sich, ob die Nutzung nur unter der Nennung des Urhebers erfolgen darf, ob das Material kommerziell genutzt werden darf und ob Veränderungen erlaubt sind:

+ Reuse: Jeder darf das unter freier Lizenz online gestellte Lehrmaterial weiterverwerten. + Revise: Jeder darf die Inhalte überarbeiten. + Remix: Jeder darf die Inhalte mit anderen Materialien kombinieren und ergänzen. + Redistribute: Jeder darf die Inhalte in einem anderen Kontext abermals veröffentlichen (via duz 11/2015).

Keine Kommentare: