Montag, 18. Mai 2015

Zitate und Übersetzungen in historischer Perspektive

Wie und warum Textinhalte zitiert, paraphrasiert oder übersetzt worden sind, erforschen Altertumswissenschaftler und Informatiker in der neuen Nachwuchsgruppe „Electronic Text Reuse Acquisition Project (eTRAP)“ am Göttingen Centre for Digital Humanities in Zusammenarbeit mit dem Institut für Informatik. Dafür werten sie große Datenmengen von digitalisierten historischen Texten aus. Ziel ist es, Methoden und Veränderungen der Wiederverwendung von Inhalten im jeweiligen Kontext aufzuzeigen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Nachwuchsgruppe für einen Zeitraum von vier Jahren mit 1,6 Millionen Euro.

URL http://etrap.gcdh.de/

Keine Kommentare: