Mittwoch, 13. Mai 2015

bavarikon in deutlich verbesserter Version freigegeben

Seit 11.05.2015 wird bavarikon in einer neuen, deutlich überarbeiteten Version präsentiert. Besonders hervorzuheben ist die 3D-Digitalisierung bestimmter Objekte. Derzeit sind 20 Exponate in "bavarikon" enthalten, die mit diesem Verfahren digitalisiert wurden. Weitere 60 3D-Digitalisate sind in Vorbereitung. Mit der neuen Version wird zukünftig der Import neuer Inhalte deutlich erleichtert. Derzeit laufen 30 Vorhaben zur Neudigitalisierung von rund 35.000 Objekten und deren Bereitstellung in "bavarikon".

"bavarikon" ist das Portal zur Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Es ist spartenübergreifend angelegt und enthält Bücher, Handschriften, Gemälde, Fotografien, Kupferstiche und Baudenkmäler von derzeit 12 staatlichen und städtischen Einrichtungen. "bavarikon" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Staatsministerien für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Die Bayerische Staatsbibliothek trägt den laufenden technischen, redaktionellen und organisatorischen Betrieb. Die Entscheidung über Digitalisierungsvorhaben trifft ein aus dreizehn Mitgliedern bestehender "bavarikon"-Rat.

Keine Kommentare: